Baroque in Blue

Cover
EUR 22,00
CD
Trompeten Consort Friedemann Immer
Baroque in Blue

Ein Crossover zwischen Alter Musik und Jazz

Das Trompeten Consort Friedemann Immer
spielt Werke von Samuel Scheidt (1587-1654), Girolamo Fantini (1600-1675),
Jacques Philidor (1657-1708), Michel-Richard Delalande (1657-1726),
Johann S. Bach (1685-1750), Ferdinand Donninger (1716-1781),
Benjamin Britten u. a.

Ein Konzertmitschnitt aus der Kirche des
UNESCO-Weltkulturerbes Kloster Maulbronn

HD-Aufnahme · DDD · ca. 71 Minuten

Hörproben

Art Movie(s)


Werk(e) & Aufführung

E

rstaunlich diese Blue-Notes. Ein für mich immer wieder faszinierendes Thema, diese kleinen schmutzigen Ungereimtheiten, die dem Swing immer wieder seinen Groove geben... Letztlich dachte ich, es muss wohl sehr interessant klingen, sollten diese Markenzeichen des Jazz wirklich auf historischen Instrumenten gespielt werden. Wirklich überraschend jedoch war die Tatsache, in der Gegenüberstellung barocker Kompositionen alter Meister, nahegebracht zu bekommen, dass jene Stilmittel der musikalischen Revolution des 20. Jahrhunderts bereits zu Zeiten Bachs oder am Hofe des französischen Königs gebräuchlich waren. Ich wünsche Ihnen einen angenehmen Konzertabend.

Josef-Stefan Kindler

Künstler

D

as 1988 von Friedemann Immer gegründete Consort pflegt die Trompeten-Ensemblemusik der Barockzeit. Die Programme des Consorts strahlen durchweg die grossartige Klangpracht aus, die für die Musik dieser Zeit typisch ist. Alle Mitglieder des Ensembles sind Spezialisten auf dem Gebiet der Alten Musik, und die Trompeter spielen dementsprechend Barocktrompeten ohne Ventile. Sie treten so in die Fussstapfen eines in der Zeit der Perücken und Schnallenschuhe hoch angesehenen Berufsstandes. Die an den Höfen und in den Städten angestellten Trompeter, die für die nötige Untermalung bei Krönungen, Hochzeiten, Turnieren und anderen Festen sorgten, schlossen sich zu eigenen Zünften mit äusserst strengem Reglement zusammen. Ihre Ensembles bestanden aus drei bis acht Trompeten und Paukern, durch Streicher, Holzbläser und Continuo-Instrumente ergänzt.

Friedemann Immer Trumpet Consort

Barocktrompeten: Friedemann Immer · Klaus H. Osterloh · Jaroslav Roucek · Thibaud Robinne
Barockpauken: Frithjof Koch · Orgel: Matthias Nagel

Das Trompeten Consort Friedemann Immer spielt - um den prächtigen Trompetenklang im Vordergrund zu lassen - in seiner "Normalbesetzung" mit Pauken- und Orgelbegleitung. In manchen Werken übernimmt die Orgel den Streicherpart - ein bearbeitender Eingriff, der durchaus der Praxis der Zeit entspricht. Das Repertoire des Ensembles umfasst die gesamte Barockmusik. Die für ein stehendes Barocktrompeten-Ensemble selten grosse Besetzung erlaubt viele Variationsmöglichkeiten: So spielt das Consort nicht nur Werke für 1-6 Trompeten mit Begleitung, sondern auch - zusammen mit herausragenden Gesangssolisten - Kantaten und Arien in Originalbesetzung. Für manche Projekte werden Streicher hinzugezogen. Da sich die Klangmöglichkeiten der Barocktrompete stark von der modernen, mit Ventilen ausgestatteten "Tochter" unterscheiden, hat sich das Ensemble - wahrscheinlich als einziges überhaupt - auch auf die Interpretation moderner Werke für die Barocktrompete verlegt. So umfasst das Repertoire des Consorts nicht nur Originalwerke etwa von Benjamin Britten, sondern auch eine beachtliche Reihe von Jazz-Stücken. Seit seiner Gründung konzertiert das Ensemble im In- und Ausland. Es spielte auf verschiedenen Festivals wie dem Barockfest Arolsen, der Styriarte Graz und dem Kokutopia Festival in Tokyo sowie auf der "International Trumpet Guild Conference" und dem Historic Brass Symposium in den USA.

Friedemann Immer

F

riedemann Immer (links) gehört zu den gefragten Trompetern im Internationalen Konzertleben. Er hat sich in den siebziger Jahren neben der modernen Trompete auf das Spiel der Barocktrompete spezialisiert und konzertiert mit verschiedenen Orchestern in aller Welt, so dem Freiburger Barockorchester, dem Concentus Musicus Wien, der Akademie für Alte Musik Berlin, la Stagione Frankfurt, der Academy of Ancient Music, Boston Baroque, Aston Magna Boston u.v.m. Dabei arbeitete er mit vielen Dirigenten zusammen, so mit Nikolaus Harnoncourt, Frans Brüggen, Thomas Hengelbrock, Ton Koopman, Philippe Herreweghe, Markus Creed, Martin Pearlman, Ivor Bolton, Hellmuth Rilling u.v.m. Aus dieser Zusammenarbeit entstanden weit mehr als 80 CD-Aufnahmen sowie zahlreiche Rundfunk und Fernsehproduktionen. Friedemann Immer ist Professor für Trompete an der Hochschule für Musik Köln und für Barocktrompete am "Conservatorium van Amsterdam" in Holland. Ausserdem gibt Friedemann Immer regelmässig Kurse und Workshops an verschiedenen Hochschulen in aller Welt.

Klaus Osterloh

K

laus Hannes Osterloh (rechts) wurde 1952 in Bremen geboren. Nach dem Studium an der Musikhochschule in Duisburg unterrichtete er dort und wirkte in dieser Zeit bei den Duisburger Sinfonikern und den Essener Philharmonikern mit. 1978 wechselte er nach Stuttgart zu Erwin Lehn und seinem Südfunk-Tanzorchester (heute SWR Bigband). 1983 ging Klaus Osterloh zur WDR Bigband (Chefdirigent seit 2002 Michael Abene) nach Köln. Durch sein Engagement beim WDR arbeitet er regelmässig mit Gastdirigenten und Jazz-Solisten aus aller Welt zusammen. TV und CD-Produktionen, internationale Tourneen, 4 Grammy-Nominierungen, ein Grammy in der Sparte "Best Large Jazz Ensemble" 2007. Zahlreiche CD-Einspielungen in Jazz- und Barockmusik dokumentieren seine künstlerische Laufbahn. Klaus Osterloh ist dem traditionellen Jazz und der Alten Musik sehr verbunden. Er leitet die Atlanta Jazzband Köln, singt, schreibt Musik und ist seit dessen Gründung 1988 Mitglied des Trompetenconsorts Friedemann Immer.

Reihe & Edition

A

uthentic Classical Concerts zu veröffentlichen, heisst für uns, herausragende Aufführungen und Konzerte für die Nachwelt festzuhalten und zu vermitteln. Denn Künstler, Publikum, Werk und Raum treten in einen intimen Dialog, der in Form und Ausdruck - in seiner Atmosphäre - einmalig und unwiederbringlich ist. Diese Symbiose, die Spannung der Aufführung dem Hörer in all ihren Facetten möglichst intensiv erlebbar zu machen, indem wir die Konzerte direkt in Stereo-Digital-HD aufzeichnen, sehen wir als Ziel, als Philosophie unseres Hauses. Das Ergebnis sind einzigartige Interpretationen von musikalischen und literarischen Werken, schlichtweg - audiophile Momentaufnahmen von bleibendem Wert. Blühende Kultur, dem Publikum vor Ort und nicht zuletzt auch Ihnen zur Freude, sind somit jene Werte, welche wir in unseren Editionen und Reihen dokumentieren.

Die Konzerte im UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn, bieten in vielfacher Hinsicht die idealen Voraussetzungen für unser Bestreben. Es ist wohl vor allem die Atmosphäre in den von romantischem Kerzenlicht erhellten Gewölben, der Zauber des Klosters in seiner unverfälschten sakralen Ausstrahlung und Ruhe, die in ihrer Wirkung auf Künstler und Publikum diese Konzerte prägen. Renommierte Solisten und Ensembles der großen internationalen Bühnen sind gerne und vor allem immer wieder hier zu Gast - genießen es in der akustisch und architektonisch vollendeten Schönheit des Weltkulturerbes in exquisiten Aufführungen weltliche und sakrale Werke darzubieten, die wir in unserer Edition Kloster Maulbronn dokumentieren.

Andreas Otto Grimminger & Josef-Stefan Kindler, K&K Verlagsanstalt

Werke, Sätze & Titelliste

Ferdinand Donninger (1716-1781)
1. Musikalische Vorstellung einer Seeschlacht
für 4 Trompeten, Pauken & Orgel

Klaus Hannes Osterloh (*1952)
2. Rag Rog
für 4 Trompeten

Klaus Hannes Osterloh
3. Vorstellung des Programms

Johann Sebastian Bach (1685-1750)
4. Ich bitte Dich, Herr Jesu Christ, BWV 166/3
für Trompete & Orgel

Jacques Philidor (1657-1708)
5. Marsch für Pauke Solo

Michel-Richard Delalande (1657-1726)
6. Concert de Trompettes
für 4 Trompeten, Pauken & Orgel

Friedemann Immer
7. Die Instrumente

Samuel Scheidt (1587-1654)
8. Alamanda
mit Variationen für Orgel

Friedemann Immer (*1948)
9. Hello BB&C
für 4 Barocktrompeten (auch Flügelhorn & Zink),
Pauken & Orgel

Benjamin Britten (1913-1976)
10. Fanfare for St. Edmundsbury
für 3 Trompeten

Girolamo Fantini (1600-1675)
11. Sonate Nr. 4
für Trompete & Orgel
Duett für 2 Trompeten

Matthias Nagel (*1958)
12. Danke für diesen guten Morgen
Partita im klassischen Stil (Orgelimprovisation)
Melodie - Bicinium - Aria - Gavotte - Colorierter cantus firmus - Gigue

Klaus Hannes Osterloh (*1952)
13. Jesus meines Lebens Leben
Choral für Trompete & Orgel

Klaus Hannes Osterloh (*1952)
14. Blooze
für 3 Trompeten, Zink, Pauken & Orgel



Zink: Friedemann Immer
Flügelhorn: Klaus Hannes Osterloh


Konzertdatum: 3. Juni 2005

  • English
  • Deutsch

Warenkorb

Anmelden

courtesy of webmatter.de

Back
Zurück