Tschaikowski

Tschaikowski
CD-Publikationen
mit Werken von Pjotr Iljitsch Tschaikowski (1840-1893)
Die Göttliche LiturgieDie Göttliche Liturgie
Don Kosaken Solisten
Die Göttliche Liturgie
Ein A-Cappella-Chorkonzert mit den Don Kosaken Solisten Wanja Hlibka
mit Werken aus der russisch-orthodoxen Messe von Maximowitsch, M. Lovorsky, Tschaikowsky, Alexandre Gretschaninow, Kastalsky, Fatejev, Dimitrij Bortnjanskij, der Kiewer Melodie u.a.
Ein Konzertmitschnitt aus der Kirche des
UNESCO-Weltkulturerbes Kloster Maulbronn
HD-Aufnahme · DDD · ca. 50 Minuten
CD
EUR 22,00SpotifyApple MusicTIDALAmazon.deiTunes MasteredFor...eClassicalQobuz HDHD TracksPresto Classical HDReview

***** Herausragendes Konzert mit gewaltigen Stimmen

Reiche und tiefgehende Musik der russisch-orthodoxen Kirche ist auf dieser CD vom Don Kosaken Chor Wanja Hlibka zu hören, ehemals Don Kosaken Chor Serge Jaroff. Auf dieser CD ist der Mitschnitt eines Konzertes im Kloster Maulbronn zu hören, in dessen Internat Hermann Hesse schwere Jahre erlebt hat. Die gewaltigen Stimmen des Chores Wanja Hlibka kommen in den Mauern dieses Klosters einzigartig zur Geltung. Ich würde mir wünschen ein solches Konzert einmal live zu erleben. Die Interpretation geht tief unter die Haut und hilft auch schwere Zeiten zu überstehen. Ich habe keine religiöse Einstellung, aber falls es doch Engel geben sollte können sie so singen wie die Sänger des Chors von Wanja Hlibka.

Kundenrezension von Beate Liebscher bei Amazon.de

Review

Ein überwältigendes Musikerlebnis

Es war schlichtweg ein überwältigendes Musikerlebnis. Mit Stimmen, die dem ehernen Schall eines Dornglockengeläutes nahe kamen, und einer vitalen, emotionalen Gestaltungskraft trugen sie traditionelle Kirchengesänge und geistliche Werke russischer Komponisten vor. Das Konzert glich einer von bewegender Frömmigkeit geprägten Andacht...

Rudolf Wesner, Pforzheimer Zeitung

Review

Stimmungsvoll und atmosphärisch dicht

Die Klosterkirche in Maulbronn ist zwar nicht die Basilius-Kathedrale auf dem roten Platz in Moskau und kein russisch-orthodoxes Gotteshaus, doch dass sie einen akustischen idealen Rahmen für ein Konzert mit Musik der Ostkirche abzugeben in der Lage ist, verwundert nicht. Dieser Eindruck vermittelt sich auch beim Hören der neuen CD in der Edition Kloster Maulbronn der Landau-Mörzheimer K&K Verlagsanstalt. Unter dem Titel 'Die göttliche Liturgie' gaben am 25. Juni 2000 die Don Kosaken Solisten Wanja Hlibka in der Klosterkirche ein Konzert mit Werken aus der russisch-orthodoxen Messe, das jetzt in einem stimmungsvollen Mitschnitt vorliegt. Zu hören sind in atmosphärisch sehr dichtem und ohne Zweifel authentischen Vortrag Werke von Maximowitsch, Lovorsky, Pjotr Iljitsch Tschaikowsky, Gretschaninow, Kastralsky, Fatejev und Dimitrij Bortnjanskij, aber natürlich auch traditionelle Kirchenmusik wie die Kiewer Melodie 'Heiliger Gott', die Konzertgängern aus Tschaikowskys 'Ouverture 1812' bekannt sein dürfte. Das Ensemble wurde 1991 durch Wanja Hlibka und Georg Tymczenko gegründet. Beide waren bis zur Auflösung des Don Kosaken Chores im Jahre 1979 Solisten unter Serge Jaroff. Wanja Hlibka formierte er in der Nachfolge hochkarätige Solisten des Bolschoi-Theaters Moskau sowie der Opernhäuser Kiew und Odessa um sich. Hlibka wurde 1948 in Petershausen bei München als Sohn einer deutsch-russischen Familie geboren. Er studierte an der Musikschule Hamburg und bei Josef Metternich.

Dr. Karl Georg Berg, Die Rheinpfalz

Grand Piano Masters · The NightwindGrand Piano Masters · The Nightwind
Grand Piano Masters
The Nightwind
Severin von Eckardstein spielt
Franz Schubert (1797-1828): Klaviersonate Nr. 14 in a-moll D. 784, Op.posth. 143
Claude Debussy (1862-1918): Images, Teil 2, L 111 (1907)
Nikolai Medtner: Klaviersonate in e-moll, Op. 25 No. 2 "Nachtwind"
& 3 Zugaben von Prokofiev, Scriabin und Tschaikowski.
Konzertflügel: C. Bechstein D 280
Ein Konzertmitschnitt aus der Philharmonie Mercatorhalle
in Duisburg, April 2012
HD-Aufnahme · DDD · Spielzeit: ca. 77 Minuten
CD
EUR 22,00SpotifyDeezerApple MusicTIDALiTunes MasteredFor...Presto Classical HDPrime Phonic HDQobuz HDHD TrackseClassical HDReview

Severin von Eckardstein live in Duisburg

Beeindruckend, mit welcher Ernsthaftigkeit und Intensität von Eckardstein Schuberts a-Moll-Sonate beseelte, welchen Farbenreichtum er dem C. Bechstein Konzertflügel nicht nur in Debussys Images entlockte, wie nachdrücklich der Gewinner des Königin-Elisabeth-Wettbewerbs in Brüssel Medtners virtuos-aufwühlende Sonate meisterte. "Er besticht durch klare klangliche Konturen und einen guten Sinn für die Ruhe beziehungsweise Leidenschaft einer Musik. Er verzichtet außerdem fast ganz auf Mätzchen und Extravaganzen, was man nicht von vielen Vertretern seiner Zunft behaupten kann", urteilte Ingo Hoddick über Severin von Eckardsteins Klavierspielkunst in der Rheinischen Post. Drei poetisch-feine Zugaben von Prokofjew, Scriabin und Tschaikowsky, mit denen sich von Eckardstein von dem euphorischen Publikum verabschiedete, zeigen auch auf der CD, wie sensibel von Eckardstein auf einem C. Bechstein Konzertflügel musikalische Stimmung zaubern kann.

Bechstein.com

  • English
  • Deutsch

Warenkorb

Anmelden

courtesy of webmatter.de

Back
Zurück