MOZART: Sinfonie Nr. 36 in C-Dur, KV 425 "Linzer Sinfonie"

Track

Cover
EUR 3,80
Wolfgang Amadeus Mozart:
Sinfonie Nr. 36 in C-Dur, KV 425
"Linzer Sinfonie"

Orchester: Schlesische Kammerphilharmonie
Dirigent: Pawel Przytocki

Ein Konzertmitschnitt aus der Kirche des
UNESCO-Weltkulturerbes Kloster Maulbronn

DDD · Spielzeit: 30 Min. 09 Sek.
Digitales Album · 4 Tracks

1 x
∅ 9:50
€ 0.95
MP3 · 320kBit/sec.
von Wolfgang Amadeus Mozart, gespielt von der Schlesischen Kammerphilharmonie unter Leitung von Pawel Przytocki
x
1 x
∅ 8:48
€ 0.95
MP3 · 320kBit/sec.
von Wolfgang Amadeus Mozart, gespielt von der Schlesischen Kammerphilharmonie unter Leitung von Pawel Przytocki
x
1 x
∅ 3:28
€ 0.95
MP3 · 320kBit/sec.
von Wolfgang Amadeus Mozart, gespielt von der Schlesischen Kammerphilharmonie unter Leitung von Pawel Przytocki
x
1 x
∅ 8:04
€ 0.95
MP3 · 320kBit/sec.
von Wolfgang Amadeus Mozart, gespielt von der Schlesischen Kammerphilharmonie unter Leitung von Pawel Przytocki
x
MP3

MP3 Album

320 kBit/sec.

Werk(e) & Aufführung

W

olfgang Amadeus Mozarts Sinfonie No. 36 in C-Dur, KV 425, wurde 1783, auf dem Weg von Salzburg nach Wien, bei einem Aufenthalt in Linz komponiert und trägt daher den Beinamen Linzer Sinfonie. Auf eine Ankündigung von Johann Joseph Anton Graf von Thun und Hohenstein hin soll Mozart nur vier Tage Zeit gehabt haben, das Werk zu schreiben. Das Werk ist für eine Besetzung aus je 2 Oboen, Fagotten, Hörnern, Trompeten und Pauken sowie Streichorchester komponiert und lehnt sich stilistisch stark an den Haydn'schen Sinfoniestil an.

Künstler

P

awel Przytocki absolvierte sein Dirigierstudium in der Klasse von Prof. Jerzy Katlewicz an der Musikakademie in Krakau im Jahre 1985 mit Auszeichnung. Weitere Studien bei Peter Eötvös und Helmuth Rilling. In den Jahren von 1983 bis 1986 arbeitete mit der Krakauer Philharmonie und von 1987 bis 1988 mit der Staatsoper Lódz. In der Zeit von 1988 bis 1991 war er Dirigent und Leiter der Baltischen Philharmonie in Gdansk. 1990 trat er erstmals mit der Nationalen Philharmonie in Warschau auf, und 1992 konzertierte er zum ersten Mal im Nationalen Theater in Warschau. Pawel Przytocki arbeitet mit philharmonischen Orchestern in ganz Polen. Er dirigierte das Budapest Concert Orchestera (MAV), das Orchestra Sinfonica de Xalapa in Mexico, die Real Filharmonia de Galicia in Spanien, Capella Istropolitana aus Bratislava, Neue Philharmonie Westfalen, Staatsorchester Halle, Bilkent Symphony Orchestra in Ankara, Janacek Philharmonie Ostrava. 1995 nahm er die Zusammenarbeit mit der Sinfonia Varsovia auf. Von 1995 bis 1997 war er Chefdirigent der Artur Rubinstein Philharmonie in Lódz. Mit polnischen Orchestern unternahm er mehrere Tourneen in Deutschland, Belgien, Holland, Österreich, in der Schweiz, Frankreich und Spanien. Er nahm an vielen europäischen Festivals teil. Pawel Przytocki spielte Aufnahmen für den Polnischen Rundfunk und das Polnische Fernsehen und zahlreiche CDs ein. Seine Aufnahme von Rachmaninoffs Symphonie Nr. 1 wurde vom amerikanischen "La Folia Music Review Magazine" besonders gewürdigt. Das Magazin stellte diese Aufnahme unter die fünf weltbesten Orchestereinspielungen und verglich sie mit denen Carlos Kleibers und Svjatoslav Richters.

D

ie traditionsreiche Schlesische Kammerphilharmonie Kattowitz wurde um 1945 im Polen der Nachkriegszeit gegründet. Das Kammerorchester, bestehend aus den Solopositionen der Schlesischen Philharmonie, existiert in dieser Form seit 1981 und wird von der Fachpresse als "höchst präzise, musikantisch und voll jugendlichem Elan" charakterisiert. So musiziert(e) das Orchester mit solch bedeutenden Künstlern wie Zubin Mehta, Arthur Rubinstein oder Krystian Zimerman.

Reihe & Edition

A

uthentic Classical Concerts zu veröffentlichen, heisst für uns, herausragende Aufführungen und Konzerte für die Nachwelt festzuhalten und zu vermitteln. Denn Künstler, Publikum, Werk und Raum treten in einen intimen Dialog, der in Form und Ausdruck - in seiner Atmosphäre - einmalig und unwiederbringlich ist. Diese Symbiose, die Spannung der Aufführung dem Hörer in all ihren Facetten möglichst intensiv erlebbar zu machen, indem wir die Konzerte direkt in Stereo-Digital-HD aufzeichnen, sehen wir als Ziel, als Philosophie unseres Hauses. Das Ergebnis sind einzigartige Interpretationen von musikalischen und literarischen Werken, schlichtweg - audiophile Momentaufnahmen von bleibendem Wert. Blühende Kultur, dem Publikum vor Ort und nicht zuletzt auch Ihnen zur Freude, sind somit jene Werte, welche wir in unseren Editionen und Reihen dokumentieren.

Die Konzerte im UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn, bieten in vielfacher Hinsicht die idealen Voraussetzungen für unser Bestreben. Es ist wohl vor allem die Atmosphäre in den von romantischem Kerzenlicht erhellten Gewölben, der Zauber des Klosters in seiner unverfälschten sakralen Ausstrahlung und Ruhe, die in ihrer Wirkung auf Künstler und Publikum diese Konzerte prägen. Renommierte Solisten und Ensembles der großen internationalen Bühnen sind gerne und vor allem immer wieder hier zu Gast - genießen es in der akustisch und architektonisch vollendeten Schönheit des Weltkulturerbes in exquisiten Aufführungen weltliche und sakrale Werke darzubieten, die wir in unserer Edition Kloster Maulbronn dokumentieren.

Andreas Otto Grimminger & Josef-Stefan Kindler, K&K Verlagsanstalt

Weitere Publikationen anzeigen:

Digital Music Albums:

Online-Musik-Alben:

Performers, Series & Composers:

Künstler, Reihen & Komponisten:

Periods, Specials & Formats:

Epochen, Specials & Formate:

Release Type: Online-Werk-Alben

Anmelden

courtesy of webmatter.de

Back
Zurück