Württembergisches Kammerorchester

Württembergisches Kammerorchester Heilbronn

Das Württembergische Kammerorchester Heilbronn besteht seit 1960. Werke der Barockmusik, Klassik - auch in sinfonischer Besetzung - Streicherkompositionen der Romantik und frühen Moderne und auch Werke der Avantgarde werden aufgeführt. In allen wichtigen Konzertstädten der Welt musiziert das Orchester innerhalb von großen Tourneen oder bei Einzelkonzerten mit Solisten wie Anne-Sophie Mutter, Maurice André, Alfred Brendel, James Galway, Viktoria Mullova, Frank Peter Zimmermann, Thomas Quasthoff, Martha Argerich und Sharon Kam. Besonderen Wert legt das Orchester auch auf die Zusammenarbeit mit jungen Nachwuchssolisten.
Mozart · Klavierkonzerte III · Nr. 16 & 20Mozart · Klavierkonzerte III · Nr. 16 & 20
Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzerte Nr. 16 & 20
Wolfgang Amadeus Mozart:
Klavierkonzert Nr. 16 in D-Dur, KV 451
& Klavierkonzert Nr. 20 in D-moll, KV 466
Cristina Marton (Klavier)
Württembergisches Kammerorchester Heilbronn
Dirigent: Ruben Gazarian
Ein Konzertmitschnitt aus der Kirche des
UNESCO-Weltkulturerbes Kloster Maulbronn
DDD · ca. 52 Minuten
CD
EUR 22,00SpotifyDeezerNapsterGoogle PlayApple MusicNaxos Music LibraryAmazon.de MusikTidaliTunesReview

"Unvergleichlich und vortrefflich"

"Das Konzert war unvergleichlich... das Orchester vortrefflich" - Das Zitat stammt vom Vater Leopold Mozart und betrifft Mozarts eigene Aufführung des KV466 in Wien. Für die vorliegende Aufnahme ist diese Aussage ebenfalls geeignet. Einspielungen von Mozarts Konzerten gibt es genug, doch von wirklich guten Aufnahmen kann man nicht sprechen. Die Aufnahme und die Aufführung müssen einfach beide gelingen. Die Aufnahmeleiter Grimminger und Kindler von der K&K Verlagsanstalt benutzen dafür ein raffiniertes (oder nur durch raffinierte Vereinfachung überlegenes) technisches System. Die Homepage der KuK-Verlagsanstalt gibt darüber Auskunft, sie ist überdies aufgrund der attraktiven Gestaltung zum Besuch wärmstens zu empfehlen. Dieses Verfahren setzt klar auf eine perfekte Stereo-Abbildung und nennt sich Direct-2-Track-Mastering. Entscheidend ist, dass mit diesem Verfahren eine hochmusikalische und damit kunstaffine Aufnahme entsteht. Dann und nur dann ist es möglich, auch von einer gelungenen Aufführung zu profitieren. Die Aufführung ist in der Tat gelungen. Das Orchester ist sehr sorgfältig vorbereitet worden, die Phrasen sind akzentuiert, die Einsätze akkurat und das Zusammenspiel aufmerksam und durchsichtig. Von einem Spitzenorchester wird man das ohnehin erwarten, aber von einem Ensemble wie dem Württembergischen Kammerorchester darf man das durchaus explizit erwähnen, denn eben diese Kriterien kennzeichnen ein Spitzenorchester auch dann, wenn es weniger bekannt ist. Ruben Gazarian hat dieses tolle Ensemble von dem vielleicht noch bekannten Jörg Färber übernommen. Christina Marton ist als Solistin ebenfalls zu loben. Mozart zu spielen ist vielleicht nicht die letzte technische Herausforderung, doch das wäre nur eine oberflächliche Einordnung sowohl von Mozarts Musik als auch der Herausforderung, der ein Solist gegenübersteht. Sagen wir es kurz: Christina MArton ist dem Part in jeglicher Hinsicht gewachsen, in jeglicher Hinsicht! Bliebe noch der hervorragende Flügel zu erwähnen, der mit seinem Klangbild (wie ich finde) mustergültig in die Mozart'schen Konzerte passt. Die Stimmung ist auf dem Punkt, die Dynamik sehr nobel, die Bässe sind warm und die Sanglichkeit recht offen. Aber hören Sie selbst!

'Mike Microphon' bei Amazon.de

Rosetti: Sinfonie G-moll / Mozart: Violinkonzert Nr.5 & Sinfonie Nr.40Rosetti: Sinfonie G-moll / Mozart: Violinkonzert Nr.5 & Sinfonie Nr.40
Volinkonzert & Sinfonien
Mozart & Rosetti
Antonio Rosetti (1750-1792):
Sinfonie in G-moll, Murray A42
Wolfgang Amadeus Mozart:
Violinkonzert Nr. 5 in A-Dur KV 219 "Türkisch"
Wolfgang Amadeus Mozart:
Sinfonie Nr. 40 in G-moll KV 550 "Die große G-Moll-Sinfonie"
Württembergisches Kammerorchester, Linus Roth (Violine), Künstl. Leitung: Jörg Faerber
Ein Konzertmitschnitt aus der Kirche des
UNESCO-Weltkulturerbes Kloster Maulbronn
DDD · ca. 60 Minuten
CD
EUR 22,00SpotifyDeezerApple MusicAmazon.de MusikTidaliTunesReview

Klare Konturen und beredte Wiedergaben

MOZART IN MAULBRONN - CD des Württembergischen Kammerorchesters mit Linus Roths Solo - Im Mitschnitt eines Konzertes vom 14. Juli 2000 ist nun in der Edition Kloster Maulbronn der K&K Verlagsanstalt ein Auftritt des Württembergischen Kammerorchester Heilbronn unter der Leitung von Jörg Faerber dokumentiert, der Musik von Mozart und Francesco A. Rosetti bringt. Zwei Sinfonien in g-moll rahmen das Violinkonzert in A-Dur KV 219 von Mozart ein. Dessen 'große' g-moll-Sinfonie KV 550 korrespondiert dabei mit einer veritablen Rarität, der Sinfonie g-moll von Francesco A. Rosetti.
Die prägt in vier kurz gefassten Sätzen den Tonartencharakter im Grunde ganz ähnlich wie Mozart aus, ohne natürlich dessen tiefe Ausdrucksdimensionen erreichen zu können. Faerber und Württembergische Kammerorchester bieten eine insgesamt plastische, solide und beredte Wiedergabe. Die Mozart'sche Sinfonie ist dabei in der ersten Fassung ohne Klarinetten aufgeführt.
Im A-Dur-Violinkonzert macht die CD mit dem 1977 in Ravensburg geborenen jungen Geiger Linus Roth bekennt, der 1999 in Lübeck seine künstlerische Reifeprüfung ablegte. Er spielt auf der Stradivari Dancla von 1703 und überzeugt in dieser Aufnahme durch seine reife gestalterische Souveränität, ausdrucksvolle Kantabilität und differenzierte Anlage seines Parts. Roth spielt mit überaus munterem Zugriff und gibt dem Werk so sehr klare Konturen.

Dr. Karl Georg Berg, DIE RHEINPFALZ

Anmelden

courtesy of webmatter.de

Back
Zurück