Voices of Armenia

Voices of Armenia: Frontcover
Voices of Armenia: Backcover
EUR 22,00
CD
Geghard Ensemble
Voices of Armenia

Geistliche & Weltliche Vokalmusik für Frauenstimmen aus Armenien
mit Gesängen aus dem 4. bis 21. Jahrhundert,
aufgeführt vom Geghard Ensemble

Leitung: Anahit Papayan
Künstlerische Leitung: Prof. Mher Navoyan

Ein Konzertmitschnitt aus der Kirche des
UNESCO-Weltkulturerbes Kloster Maulbronn

HD-Aufnahme · DDD · Spielzeit: ca. 47 Minuten

Hörproben

Künstler

D

as Geghard Ensemble (armenisch: gesprochen "Gerhard") wurde 2001 von der Sängerin und Dirigentin Anahit Papayan gegründet. Künstlerischer Leiter des Chores ist ihr Mann Prof. Mher Navoyan, Spezialist für mittelalterliche Musik am Staatlichen Komitas-Konservatorium Jerewan. Ziele des achtköpfigen Vokalensembles sind die Aufführung und Verbreitung armenischer geistlicher und folkloristischer Chormusik. Jeden Sonntag singt der Chor die Liturgie im Gottesdienst im Felsenkloster Geghard und unternimmt auch Konzertreisen. So wurden die Sängerinnen mehrmals vom Verein Kuratorium UNESCO Welterbe Kloster Lorsch nach Deutschland eingeladen; weitere Auftritte - etwa im Rahmen der Armenischen Kulturtage Stuttgart (2011, 2012) - folgten. Auch in Österreich und Frankreich war das Ensemble zu Gast. 2010 gewann es den Wettbewerb für orthodoxe Musik Kolozhski Blagovest in Weißrussland und wurde im selben Jahr mit dem ersten Preis beim internationalen Wettbewerb "Hajnowka's Days of Orthodox Music" in Polen ausgezeichnet. 2011 war das Geghard Vokalensemble zu Gast bei den Sacrées Journées in Straßburg. Weitere Einladungen führten den Frauenchor zum "Festival des Voûtes celestes" (Frankreich, 2011), zu "Musica Sacra International" (Marktoberdorf, 2012), zum "Al-Bustan-Festival" in Beirut (2013), an die Geistliche Akademie St. Petersburg (2014), zum Festival Musik im alten Krakau (2015), zum Moskauer Oster-Festival (2016), zu den Salzburger Festspielen (2016) oder in die Hamburger Elbphilharmonie (2018).
Im Mittelpunkt ihres Programms stehen armenische sakrale Lieder und Melodien aus dem Mittelalter, aber auch Volkslieder. Die Konzerte des Geghard-Chores stiften von Anfang an etwas ganz Seltenes, eine vertraute Gemeinschaft zwischen den Interpretinnen und dem Auditorium. Vieles an dieser wunderbaren Musik scheint hierzulande üblichen Hörgewohnheiten sehr nahe zu kommen, manches aber führt weit darüber hinaus, lässt die uralten historischen Bezüge erahnen: Gesang aus den Tiefen der Jahrhunderte. Weitere Informationen zum Ensemble und aktuelle Konzerttermine finden Sie unter www.geghardensemble.org.

Geghard Ensemble

Anahit Papayan ~ Sopran & Leitung
Luiza Yeremyan, Tatevik Tadevosyan, Ani Simonyan ~ Sopran
Katarine Hovhannisyan, Ruzanna Harutyunyan, Anna Arzumanyan, Ani Hovhannisyan ~ Alt

Kloster Geghard (armenisch: gesprochen "Gerhard") ist ein armenisches Kloster am Eingang des oberen Azat-Tales in der Provinz Kotajk. Das Kloster gehört seit 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO. Die Gründung im vierten Jahrhundert n. Chr. wird dem Heiligen Gregor, dem Patron der Armenischen Apostolischen Kirche, zugeschrieben. Nachdem die Araber es im neunten Jahrhundert zerstörten, wurde es im Jahre 1215 wieder errichtet. Das Kloster gehört zu den bedeutenden Zeugnissen der Armenischen Apostolischen Kirche.
Anahit Papayan wurde 1979 in Jerewan, Armenien, geboren. Ihr Gesangsstudium am Staatlichen Komitas-Konservatorium Jerewan schloss sie mit dem Master ab. Als Kind war sie zunächst Mitglied des Chores "Little Singers of Armenia" (Künstlerischer Leiter: Tigran Hekekyan), von 1996 bis 2000 Solistin des Chores "Saghmos" (Dirigentin: Lilit Sargsyan) an der Kirche des Heiligen Katoghikeh, die zur Diözese Kotayk der Armenischen Apostolischen Kirche gehört. Zudem sang sie von 1998 bis 2000 als Solistin im Kammerchor des Öffentlichen Armenischen Radios (Künstlerischer Leiter: Tigran Hekekyan). 2001 gründete Anahit Papayan das Geghard Vokalensemble und arbeitet seitdem als Dirigentin und Solistin im Kloster des Heiligen Geghard. Von 2004 bis 2012 war sie als Solistin am "Staatlichen Zentrum für Armenische Geistliche Musik" engagiert, 2012 erfolgte ihre Ernennung zur Direktorin des Staatlichen Zentrums für Armenische Geistliche Musik. Das Repertoire von Anahit Papayan umfasst armenische Sakralmusik sowie Werke armenischer, russischer und westeuropäischer klassischer Komponisten.

Reihe & Edition

A

uthentic Classical Concerts zu veröffentlichen, heisst für uns, herausragende Aufführungen und Konzerte für die Nachwelt festzuhalten und zu vermitteln. Denn Künstler, Publikum, Werk und Raum treten in einen intimen Dialog, der in Form und Ausdruck - in seiner Atmosphäre - einmalig und unwiederbringlich ist. Diese Symbiose, die Spannung der Aufführung dem Hörer in all ihren Facetten möglichst intensiv erlebbar zu machen, indem wir die Konzerte direkt in Stereo-Digital-HD aufzeichnen, sehen wir als Ziel, als Philosophie unseres Hauses. Das Ergebnis sind einzigartige Interpretationen von musikalischen und literarischen Werken, schlichtweg - audiophile Momentaufnahmen von bleibendem Wert. Blühende Kultur, dem Publikum vor Ort und nicht zuletzt auch Ihnen zur Freude, sind somit jene Werte, welche wir in unseren Editionen und Reihen dokumentieren.

Die Konzerte im UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn, bieten in vielfacher Hinsicht die idealen Voraussetzungen für unser Bestreben. Es ist wohl vor allem die Atmosphäre in den von romantischem Kerzenlicht erhellten Gewölben, der Zauber des Klosters in seiner unverfälschten sakralen Ausstrahlung und Ruhe, die in ihrer Wirkung auf Künstler und Publikum diese Konzerte prägen. Renommierte Solisten und Ensembles der großen internationalen Bühnen sind gerne und vor allem immer wieder hier zu Gast - genießen es in der akustisch und architektonisch vollendeten Schönheit des Weltkulturerbes in exquisiten Aufführungen weltliche und sakrale Werke darzubieten, die wir in unserer Edition Kloster Maulbronn dokumentieren.

Andreas Otto Grimminger & Josef-Stefan Kindler, K&K Verlagsanstalt

Werke, Sätze & Titelliste

Geistlicher Chorgesang aus Armenien:

St. Mesrop Mashtoz (360-440):
1. Zwei Buß-Gesänge
Scharakans (Hymnen) aus der Liturgie zur Fastenzeit

Komitas Aghtsetsi (7. Jahrhundert) / Komitas Vardapet:
2. Geweihte Seelen
Scharakan aus der Liturgie von St. Hripsime

St. Grigor Narekatsi (10. Jahrhundert):
3. Der Vogel
Tagh (Choral) der Auferstehung
Solistin: Tatevik Tadevosyan

Hakob Klayetsi (13. Jahrhundert):
4. Heute freuen sich die Himmel
Scharakan aus der Liturgie zur Geburt der Jungfrau

St. Nerses Shnorhali (12. Jahrhundert) / Komitas:
5. Wer ist wie der Herr, unser Gott?
Fragment aus der Göttlichen Liturgie
Solistin: Luiza Yeremyan

St. Nerses Shnorhali (12. Jahrhundert) / Komitas:
6. Christus ist mitten unter uns
Fragment aus der Göttlichen Liturgie

Anonym (Tradition von Ani) / Komitas:
7. Die Klage der Mutter Gottes
Mittelalterlicher Tagh der Kreuzigung
Die Klage Marias vor dem gekreuzigten Jesus
Solistin: Luiza Yeremyan

Anonym / Komitas:
8. Durch die Fürbitte der Mutter Gottes
Mittelalterliches Fragment aus der Göttlichen Liturgie

Anonym / Komitas:
9. Christus hat sich geopfert
Mittelalterliches Fragment aus der Göttlichen Liturgie

St. Movses Khorenatsi (5. Jahrhundert) / Komitas:
10. Die Mutter des unaussprechlichen Lichts
Scharakan aus der Liturgie zu Weihnachten

Weltlicher Chorgesang aus Armenien:

Traditionelle armenische Lieder / Komitas:
11. Der Berg Aragaz & Der Weihrauchbaum

Traditionelle armenische Lieder / Komitas:
12. Meine geliebte Mutter / Das Reh / Es regnet
Solistinnen: Luiza Yeremyan & Anahit Papayan

Traditionelles armenisches Lied:
13. Ich habe ein Haus am Meer
Solistin: Anahit Papayan

Traditionelles armenisches Lied:
14. Das Mondlicht
Solistin: Ruzanna Harutyunyan

Traditionelles armenisches Lied:
15. Ich werde ein Hochzeitskleid für dich nähen

Traditionelles armenisches Lied:
16. Shousho
Solistin: Luiza Yeremyan

Traditionelles armenisches Lied:
17. Tamzara (Tanzlied)

18. Applaus

Traditionelles armenisches Lied / Komitas:
19. Nanik nananik
Solistin: Luiza Yeremyan

Traditionelles armenisches Lied:
20. Nanari na
Solistinnen: Anahit Papayan, Ruzanna Harutyunyan & Luiza Yeremyan


Ein Konzertmitschnitt, aufgenommen in 'Direkt-Stereo-Digital HD', aus der Kirche des UNESCO-Weltkulturerbes Kloster Maulbronn, dokumentiert, kreiert & publiziert von Andreas Otto Grimminger & Josef-Stefan Kindler in Zusammenarbeit mit Sebastian Eberhardt, Klosterkonzerte Maulbronn.

Konzertdatum: 9. Juni 2018
Tonmeister: Andreas Otto Grimminger
Mastering & Produktion: Andreas Otto Grimminger & Josef-Stefan Kindler
Photography, Artwork & Coverdesign: Josef-Stefan Kindler

Review

Vorgestellt bei Spotify

Diese Publikation wurde bei Spotify in der wöchentlichen Liste der 50 bemerkenswerten klassischen Neuheiten vorgestellt (9. bis 16. November 2018).

Spotify-Redaktion

Vorgestellt bei Spotify

ReviewDiese Publikation wurde bei Spotify in der wöchentlichen Liste der 50 bemerkenswerten klassischen Neuheiten vorgestellt (9. bis 16. November 2018):
https://open.spotify.com/user/spotify/playlist/4gWfh2NYhzzJ9NGP9D9fHE

Anmelden

courtesy of webmatter.de

Back
Zurück