Schubert: Der Tod und das Mädchen & Janácek: Intime Briefe

Cover: CD-Publikation
Cover: Digitales Album
EUR 22,00
CD
Streichquartette
Schubert: Der Tod und das Mädchen
Janácek: Intime Briefe

Das Amati Quartet spielt

Leos Janácek: Streichquartett Nr. 2
"Intime Briefe"

& Franz Schubert: Streichquartett in D-Moll
"Der Tod und das Mädchen"

Ein Konzertmitschnitt aus dem
UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn

HD-Aufnahme · DDD · ca. 65 Minuten

Hörproben

Werk(e) & Aufführung

D

aa dadada dam... lächeln Sie, nennen Sie mich euphorisch, doch selbst nach so vielen Konzerten zählt die vorliegende Einspielung zu den bewegendsten Momenten, die ich im Kloster Maulbronn dokumentieren durfte. Atemlose, greifbare Spannung vom ersten Strich bis zur letzten Note. Entscheidend für die Dramatik ist die glückliche Symbiose der Komponenten. Die wohl zu den schönsten Werken der Quartett-Literatur zählenden Kompositionen von Schubert und Janácek erfahren im romantischen Ambiente des Laienrefektoriums eine Interpretation von selten prosaischer Expressivität. Es zeugt von der Klasse des Amati-Quartetts, dass nicht allein die künstlerische Perfektion der Aufführung sondern vielmehr die Atmosphäre des Raumes aufgegriffen wird - ja, die Künstler darin aufgehen und so ein bewegendes Gesamtkunstwerk schaffen, welches dem Publikum hörbar den Atem nimmt.

Josef-Stefan Kindler

D

er Tod und das Mädchen von Franz Schubert präsentiert sich uns in dramatisch leidenschaftlicher Erregung gepaart mit beängstigender abgeklärter Weisheit. Es entstand in der Spätepoche (1826-28) seines Schaffens, zu der u.a. der Liederzyklus "Winterreise" zu zählen ist. Schuberts kongenialer Totentanz auf das Claudius-Gedicht, dem Tröstung und Zuversicht nur in wenigen lichten Momenten in einer Dur-Variation und im Trio wiederfährt, ist jedoch nicht programmatisch zu begreifen, wenngleich dem Zuhörer tiefe Einblicke in den Gemütszustand des späten Schubert gewährt werden.

D

ie Intimen Briefe des mährischen Komponisten Leos Janácek gehören wohl zu den eigenwilligsten Kammermusikwerken des beginnenden 20. Jahrhunderts. Konsequent in der Befreiung von jahrhundertealten Kompositionstechniken und klassischen Formen des Streichquartetts, sprechen diese Werke in persönlicher Färbung die Sprache unseres Jahrhunderts, impulsiv erregt und zugleich lyrisch verklärt. Hervorgegangen aus einem subjektiven Liebeserlebnis des Komponisten lässt uns dieses Werk teilhaben an einer tiefen Gefühlswelt, wie sie mit Worten nicht zu beschreiben ist...

Künstler

D

as Amati Quartett formierte sich 1981 und wurde unter anderem mit dem 'Premier Grand Prix du Concours International' in Evian, dem Kunstpreis der Stadt Zürich und dem Preis des Karl-Klingler-Wettbewerbes in München ausgezeichnet. Die CD-Einspielungen der Schostakowitch Quartette 3 & 7 sowie Szymanovski op. 56 und Ravel wurden mit dem Preis der deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet. Eine Einspielung mit den Haydn Quartetten op. 50 erhielt den französischen Schallplattenpreis 'Choc du monde de la musique'. In den letzten Jahren feierte das Amati Quartett bei seinen Auftritten u.a. im Musikverein Wien, dem Concertgebouw Amsterdam, der Wigmore Hall London, dem Théâtre des Champs-Elysées in Paris, dem Palau de la Musica in Barcelona, der Kölner Philharmonie, dem Berliner Konzerthaus und in der Carnegie Hall in New York grosse Erfolge.
"... eines der aufregendsten Konzerte, denen ich je beigewohnt habe." (Yehudi Menuhin)
"Eine Interpretation, wie sie seit den besten Zeiten des Juillard-Quartetts nicht mehr zu hören war." (FAZ)
"Seit den frühen 50er Jahren (Juillard-Quartett) gab es keine solche Aufnahme der Bartók- Streichquartette mehr zu hören. Dies ist die beste Aufnahme der Bartók-Quartette überhaupt." ('In Tune', Japan/USA)
Willi Zimmermann & Katarzyna Nawrotek ~ Violine
Nicolas Corti ~ Viola · Claudius Herrmann ~ Cello

Reihe & Edition

A

uthentic Classical Concerts zu veröffentlichen, heisst für uns, herausragende Aufführungen und Konzerte für die Nachwelt festzuhalten und zu vermitteln. Denn Künstler, Publikum, Werk und Raum treten in einen intimen Dialog, der in Form und Ausdruck - in seiner Atmosphäre - einmalig und unwiederbringlich ist. Diese Symbiose, die Spannung der Aufführung dem Hörer in all ihren Facetten möglichst intensiv erlebbar zu machen, indem wir die Konzerte direkt in Stereo-Digital-HD aufzeichnen, sehen wir als Ziel, als Philosophie unseres Hauses. Das Ergebnis sind einzigartige Interpretationen von musikalischen und literarischen Werken, schlichtweg - audiophile Momentaufnahmen von bleibendem Wert. Blühende Kultur, dem Publikum vor Ort und nicht zuletzt auch Ihnen zur Freude, sind somit jene Werte, welche wir in unseren Editionen und Reihen dokumentieren.

Die Konzerte im UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn, bieten in vielfacher Hinsicht die idealen Voraussetzungen für unser Bestreben. Es ist wohl vor allem die Atmosphäre in den von romantischem Kerzenlicht erhellten Gewölben, der Zauber des Klosters in seiner unverfälschten sakralen Ausstrahlung und Ruhe, die in ihrer Wirkung auf Künstler und Publikum diese Konzerte prägen. Renommierte Solisten und Ensembles der großen internationalen Bühnen sind gerne und vor allem immer wieder hier zu Gast - genießen es in der akustisch und architektonisch vollendeten Schönheit des Weltkulturerbes in exquisiten Aufführungen weltliche und sakrale Werke darzubieten, die wir in unserer Edition Kloster Maulbronn dokumentieren.

Andreas Otto Grimminger & Josef-Stefan Kindler, K&K Verlagsanstalt

Weitere Publikationen anzeigen:

Review

Zwei der wohl schönsten Werke der Quartett-Literatur

Zwei der wohl schönsten Werke der Quartett-Literatur, hervorragend interpretiert... Diese CD zeigt welch hervorragendes Ensemble das Amati Quartett ist: Für die weit geschwungenen Bögen in Schuberts Komposition finden die Interpreten ebenso den richtigen Ton wie für die eruptiven Gesten Janaceks. Die Einspielung kombiniert zwei der wohl schönsten Werke der Quartett-Literatur.

M. Stäbler in Fono Forum

Review

Eine Sternstunde des Amati-Quartetts

Eine packende, atmende Interpretation der beiden Quartette, bei der die Strukturen der Musik bohrende Intensität in den Details bei einer beinahe sinfonischen Gesamtanlage entwickeln...

Benjamin G. Cohrs in Klassik heute

Review

HI-RES AUDIO

Diese Publikation wurde von Qobuz mit dem HI-RES AUDIO ausgezeichnet

März 2012

Longplay Music Albums & CDs:

Longplay-Musikalben & CDs:

Performers, Series & Composers:

Künstler, Reihen & Komponisten:

Periods, Specials & Formats:

Epochen, Specials & Formate:

Release Type: CDs Longplay-Musikalben

Ausgezeichnet mit dem HI-RES AUDIO

ReviewDiese Publikation wurde von Qobuz im März 2012 mit dem HI-RES AUDIO ausgezeichnet

Eine packende Momentaufnahme

ReviewIm vergangenen Jahr gastierte das AMATI-QUARTETT im Maulbronner Laienrefektorium mit Schuberts 'Der Tod und das Mädchen' sowie Janaceks zweitem Streichquartett 'Intime Briefe'. Das Amati-Quartett wird in diesem Konzertmitschnitt seinem Ruf als eines der besten Quartette der gegenwärtigen Kammermusikszene gerecht. Das technische Niveau ist sehr hoch, der Klang transparent, die Tempi teilweise bis an die Grenzen des Möglichen gesteigert.
Der Eindruck von großer Expressivität spiegelt sich auf der CD wieder, eine packende Momentaufnahme der Konzertsituation.
Thomas Weiss in der Pforzheimer Zeitung

Eine Sternstunde

ReviewDas Konzert war eine Sternstunde des Amati-Quartetts - eine packende, atmende Interpretation der beiden Quartette, bei der die Strukturen der Musik bohrende Intensität in den Details bei einer beinahe sinfonischen Gesamtanlage entwickeln...
Benjamin G. Cohrs in Klassik heute

Hochexpressiv und glutvoll

ReviewHOCHEXPRESSIV UND GLUTVOLL
Amati Quartett mit Schubert und Jancek aus dem Kloster Maulbronn
In der Edition Kloster Maulbronn der Landauer K&K Verlagsanstalt ist neben den an dieser Stelle bereits vorgestellten Produktionen oratorischer Werke in Mitschnitten von den Festspielkonzerten in der historischen Klosteranlage nun auch eine erste Kammermusik-CD erschienen.
Sie bringt als Mitschnitt vom 3. Juli 1999 Schubert Streichquartett d-moll 'Der Tod und das Mädchen' sowie Leos Janaceks zweites Streichquartett 'Intime Briefe' in Wiedergaben des Amati Quartetts. Aufgezeichnet wurde diesmal im Laienrefekorium, in dem die Kammerkonzerte stattfinden.
Die CD ist klangtechnisch wieder vorzüglich gelungen und lässt die in diesem Fall ausgesprochen spannungsgeladene Live-Atmosphäre spürbar werden. Das Amati Quartett bietet bei beiden Werken mithin ausgesprochen expressiv gesteigerte und in jeder Phase hoch angespannte Interpretationen.
Schon der scharf gezeichnete Unisono-Beginn des Schubert-Quartetts setzt ein markantes Zeichen für glutvolles Musizieren von kaum je nachlassender Intensität. Der Quartettklang der Amatis ist klar und linear, dabei stets nachdrücklich und von insistierender Vibration.
Der Ausdrucksradius des Schubert-Quartetts ist gewaltig, desgleichen dramatisch und beredt im Ausdruck werden Janeceks Seelenergüsse zum unmittelbar ansprechenden musikalischen Ereignis.
Dr. Karl Georg Berg, Die Rheinpfalz

Zwei der wohl schönsten Werke der Quartett-Literatur

ReviewZwei der wohl schönsten Werke der Quartett-Literatur, hervorragend interpretiert...
Diese CD zeigt welch hervorragendes Ensemble das Amati Quartett ist: Für die weit geschwungenen Bögen in Schuberts Komposition finden die Interpreten ebenso den richtigen Ton wie für die eruptiven Gesten Janaceks. Die Einspielung kombiniert zwei der wohl schönsten Werke der Quartett-Literatur.
M. Stäbler in Fono Forum

Anmelden

courtesy of webmatter.de

Back
Zurück